Mehr türkische Asylsuchende in Deutschland – dabei ist die Türkei doch „sicher“?

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Sevim Dağdelen  hervorgeht, ist seit August 2016 die Zahl neu ankommender türkischer Asylsuchender deutlich angestiegen.

Während von Dezember 2015 bis Juli 2016 ein Rückgang der Zahlen zu beobachten war, stiegen diese nach dem Putschversuch und der darauf folgenden Säuberungswelle wieder deutlich an. So wurden im August 375 Schutzsuchende aus der Türkei registriert, im September waren es schon 446 – und das, obwohl die Türkei doch erst im Juli zum „sicheren Herkunftsland“ erklärt worden war.

Insgesamt haben etwas mehr als 3000 Menschen von Januar bis September 2016 in Deutschland Schutz beantragt.

Auch gestiegen ist die Schutzquote. So wurden im Januar nur 8 % der Schutzsuchenden anerkannt, im September dagegen etwa 29 % (ohne Dublin-Verfahren und Verfahrenseinstellungen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *