„Männer“ als bestimmte soziale Gruppe: Zwangsrekrutierung in Afghanistan

Dieser Beitrag wurde verfasst von Maja Grundler. Sie hat Refugee and Forced Migration Studies an der University of Oxford studiert und ist in der Geflüchtetenarbeit tätig. Im Rahmen ihrer Masterarbeit hat sie sich ausführlich mit der Anwendung der Genfer Flüchtlingskonvention bei Flucht vor bewaffneten Konflikten beschäftigt.  Die Anerkennungsquote für Geflüchtete aus Afghanistan ist über die letzten Jahre stark gesunken,… Read More „Männer“ als bestimmte soziale Gruppe: Zwangsrekrutierung in Afghanistan

VGH Baden-Württemberg zu fehlerhaften Rechtsbelehrungen des BAMF

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat etlichen Asylbescheiden unrichtige Rechtsbehelfsbelehrungen beigefügt. Dies sei eine Erschwerung des Rechtsschutzes, meint nun der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in seinem Urteil vom 18.04.2017 (Az. 9 S 333/17). Das BAMF muss grundsätzlich Asylbescheide mit Rechtsbehelfsbelehrungen versehen, die den Betroffenen Auskunft darüber gehen, wie und innerhalb welcher Frist sie rechtlich gegen die Entscheidung vorgehen… Read More VGH Baden-Württemberg zu fehlerhaften Rechtsbelehrungen des BAMF

VG Berlin: Keine systemischen Mängel mehr im ungarischen Asylverfahren

Asylsuchenden können im Rahmen des Dublinverfahrens nach Ungarn zurückgeschoben werden. Ihnen droht dort weder die direkte Weiterschiebung nach Serbien noch unzumutbare Haft- und Aufnahmebedingungen. So hat das Verwaltungsgericht Berlin am 13. Dezember 2016 entschieden (Az. 3 K 509.15 A). Nun wurde die Entscheidung veröffentlicht. Das Dublinverfahren regelt, welches Land innerhalb der Europäischen Union für die Prüfung eines Asylantrages zuständig ist.… Read More VG Berlin: Keine systemischen Mängel mehr im ungarischen Asylverfahren

On Europe´s failure to protect refugee children on Chios

Dies ist ein Beitrag von Michael Bader. Er studierte Rechtswissenschaft in Leipzig, Rouen und derzeit an der HU Berlin. Er ist Mitbegründer der Refugee Law Clinic Leipzig, deren ersten Ausbildungszyklus er absolvierte. Sein Interessenschwerpunkt liegt auf inter-, supra- und nationalen Menschenrechten und deren Durchsetzung. On the 20th of November the international community celebrated the 27th… Read More On Europe´s failure to protect refugee children on Chios

VG Trier zum Flüchtlingsschutz von Syrer*innen

Das Verwaltungsgericht Trier hat mit seinem Urteil vom 07.10.2016 (1 K 5093/16.TR) zum wiederholten Male die Entscheidungspraxis des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge verworfen. Das Bundesamt erkennt syrischen Geflüchteten vermehrt lediglich subsidiären Schutz zu, was insbesondere in Hinblick auf die Einschränkung des Familiennachzugs erhebliche Auswirkungen für die betroffenen Personen und ihre Familien haben kann. Gegen eine solche Entscheidung hatten… Read More VG Trier zum Flüchtlingsschutz von Syrer*innen

Wieviel Integration ermöglicht das Integrationsgesetz tatsächlich? – Die neuen Regelungen im Überblick

Dieser Beitrag wurde verfasst von Inga Meta Matthes. Sie ist ist Volljuristin, hat einen LL.M in „Proteción Internaciónal de los Derechos Humanos“ von der Universidad de Alcalá de Henares (Madrid) und hat beim ECCHR als Referentin gearbeitet. Inga beschäftigt sich seit circa zwei Jahren mit dem Asyl-und Aufenthaltsrechts und arbeitet derzeit für das Deutsche Rote Kreuz in einer… Read More Wieviel Integration ermöglicht das Integrationsgesetz tatsächlich? – Die neuen Regelungen im Überblick

Rechtsberatung für Geflüchtete durch die Refugee Law Clinics – Die RLC Kiel stellt sich vor

Diesen Beitrag hat die Refugee Law Clinic Kiel über das Konzept der Refugee Law Clinics in Deutschland und über ihre Tätigkeit in Kiel in der Rechtsberatung für Geflüchtete verfasst. In diesen Tagen bestimmt die Debatte um die hohe Zahl Schutzsuchender wieder maßgeblich die öffentliche Diskussion in der Bundesrepublik. Es gibt derzeit kaum ein Thema, dass in der… Read More Rechtsberatung für Geflüchtete durch die Refugee Law Clinics – Die RLC Kiel stellt sich vor

10.02.16 Berlin: Von wegen sicher. Das Konzept der sicheren Herkunftsstaaten in der Praxis

Immer mehr Länder werden als „sichere Herkunftsstaaten“ eingestuft. Das ist mit Massenabschiebungen und weitreichenden Konsequenzen für die Geflüchteten aus sogenannten „sicheren“ Ländern verbunden. Insbesondere Roma können von Verfolgung, unmenschlichen Lebensbedingungen und systematischer Diskriminierung in ihren Herkunftsländern berichten. Trotz dessen hat das Konzept nicht nur in Deutschland, sondern auch in der EU-Migrationspolitik Bestand. Zu diesem Thema lädt die Rosa-Luxemburg-Stiftung am… Read More 10.02.16 Berlin: Von wegen sicher. Das Konzept der sicheren Herkunftsstaaten in der Praxis

16.01. – 12.2.16 Hamburg: Kunstausstellung „ort_m [migration memory]“

ort_m steht für Migration, Memorieren und Mittelmeer. Migrant*innen und Bürger*innen sind Teil dieses Projektes und präsentieren eine Ausstellung zu den Themen Flucht, Krieg, Lager sowie koloniale Vergangenheit und Gegenwart. Die Ausstellung ist in der Galerie Frappant, Viktoria-Kaserne, Zeiseweg 9, in 22765 Hamburg.   Alle Informationen können auf der Seite von ort_m eingesehen werden.