16.01. – 12.2.16 Hamburg: Kunstausstellung „ort_m [migration memory]“

ort_m steht für Migration, Memorieren und Mittelmeer. Migrant*innen und Bürger*innen sind Teil dieses Projektes und präsentieren eine Ausstellung zu den Themen Flucht, Krieg, Lager sowie koloniale Vergangenheit und Gegenwart. Die Ausstellung ist in der Galerie Frappant, Viktoria-Kaserne, Zeiseweg 9, in 22765 Hamburg.   Alle Informationen können auf der Seite von ort_m eingesehen werden.

24.01.16 Hamburg: Auftakt der Lessingtage 2016 – DAS NEUE WIR

Das Thalia Theater lädt am 24. Januar von 11 bis 15 Uhr zu einem „Bürgergipfel“. Unter dem Titel „DAS NEUE WIR“ gibt es zum Auftakt der Lessingtage 2016 einen Impulsvortrag des Migrationsforschers Mark Terkessidis, bevor sich alle, an einer großen Tafel versammeln, zu den Themen ARBEIT & DEMOGRAFIE, WOHNEN & BILDUNG, HEIMAT & DIVERSITY, AUSSEN-… Read More 24.01.16 Hamburg: Auftakt der Lessingtage 2016 – DAS NEUE WIR

21.01.2016 Hamburg: Flucht aus der Gender-Norm

Auf Einladung der Refugee Law Clinic Hamburg wird Rechtsanwältin Barbara Wessel in die rechtliche Situation von LGBT*-Flüchtlingen einführen und aus Ihrer Praxis berichten. Dabei wird sie die Probleme bei der Anerkennung von Verfolgung wegen der sexuellen Orientierung oder der Geschlechtsidentität aufzeigen und auf die Folgeprobleme im Aufenthalts- und Familienrecht eingehen. Die Veranstaltung findet um 18… Read More 21.01.2016 Hamburg: Flucht aus der Gender-Norm

19.01.16 Hamburg: Vortrag und Diskussion zu Migration und Neokolonialismus

Politische Verfolgung, Kriege oder die Zerstörung der ökonomischen Lebensgrundlagen sind Faktoren, die Migration befördern. Aus diesem Grund werden Aktivist*innen der Gruppe Lampedusa in Hamburg und Olaf Bernau (No Lager Bremen, afrique-europe-interact) die Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und afrikanischen Staaten beleuchten, um anschließend die Auswirkungen europäischer Wirtschaftspolitik zu diskutieren. Die Veranstaltung wird um 19 Uhr im… Read More 19.01.16 Hamburg: Vortrag und Diskussion zu Migration und Neokolonialismus